Berufsreifeprüfung

Berufsreifeprüfung

Berufsreifeprüfung oder Berufsmatura

Hierbei handelt es sich um eine vollwertige Matura, die du nach oder während einer Lehre absolvieren kannst. Auch wenn du eine HTL oder HAK nach drei Jahren abgebrochen hast, kannst du mit der Berufsreifeprüfung eine Studienberechtigung erlangen.

Einen Teil der Matura bildet das berufliche Fachwissen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Berufsreifeprüfung ist man berechtigt, jeden Studiengang, der an einer Universität oder Fachhochschule angeboten wird, zu studieren.

Voraussetzungen

  • Abschluss einer Lehreausbildung
  • Abschluss einer mindestens dreijährigen mittleren Schule (z.B. Handelsschule)
  • Du hast mindestens 3 Jahre positiv in einer berufsbildenden, höheren Schule (z.B. HAK, HTL, HLW) oder einer höheren Anstalt der Lehrer- und Erzieherbildung abgeschlossen und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung
  • Abschluss einer Schule für den medizinisch-technischen Fachdienst
  • Ablegung der FacharbeiterInnenprüfung nach dem land- und forstwirtschaftlichen Berufsbildungsgesetz
  • Ablegung einer Meisterprüfung oder Befähigungsprüfung laut Gewerbeordnung
  • Beamte in bestimmten Verwendungsgruppen

Prüfung

Die Prüfung zur Berufsreife besteht aus insgesamt vier Teilprüfungen in folgenden Fächern:

  • Deutsch (5 Stunden schriftlich und mündlich)
  • Englisch (5 Stunden schriftlich oder mündlich)
  • Mathematik (4 Stunden schriftlich)
  • Fach aus deinem Lehrberuf wie z.B. Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Informatik (5 Stunden schriftlich oder mündlich)

Wenn du bereits eine Meisterprüfung in deinem Lehrberuf erfolgreich abgelegt hast, kannst du dir den vierten Teilbereich anrechnen lassen.

Prüfungsort und Ablauf

Die Berufsreifeprüfung ist eine sogenannte Externistenprüfung. Du kannst alle vier Teilprüfungen an einer höheren Schule absolvieren, ohne einen Vorbereitungskurs zu besuchen. Bei Besuch von  Vorbereitungskursen, muss mindestens ein Teilbereich der Berufsreifeprüfung an einer höheren Schule vor einer Externistenprüfungskommission abgelegt werden. Meistens wird diese Prüfung im Fach Deutsch an einer HTL, HAK oder HLW abgelegt.

Alle weiteren Teilprüfungen können direkt an den Bildungseinrichtungen, an denen auch Vorbereitungskurse belegt werden können, abgelegt werden. Diese Einrichtungen kümmern sich auch um die Anmeldung und Formalitäten bei der Partnerschule. Für jede erfolgreiche Teilprüfung, erhältst du ein Teilzeugnis. Wenn du alle vier Prüfungen erfolgreich bestanden hast, wird von dieser höheren Schule am Ende das Gesamtzeugnis ausgestellt. Mit diesem Zeugnis kannst du dich bei allen Hochschulen inskribieren.

Lehre mit Matura

Unter dem Titel „Lehre mit Matura“ wurde 2009 ein Förderprogramm ins Leben gerufen, das es Lehrlingen ermöglicht, parallel zur Lehre kostenfrei die Berufsreife und somit die Matura zu erlangen. Die Kosten für die Vorbereitungskurse werden vollständig übernommen. Voraussetzung, um an diesem Programm teilzunehmen, ist ein gültiger Ausbildungs- bzw. Lehrvertrag. Hier kann die letzte Teilprüfung erst mit Vollendung des 19. Lebensjahrs abgelegt werden, während drei Teilprüfungen schon vorab parallel zur Lehre absolviert werden können.

Vorbereitungskurse bei Bildungseinrichtungen

Für die Berufsreifeprüfung gibt es sehr gute Vorbereitungslehrgänge am WIFI, BFI oder bei privaten Anbietern und kann berufsbegleitend absolviert werden (z.B. Abends von 18-22 Uhr). Die Bildungseinrichtungen kümmern sich um alle Formalitäten und verfügen bereits über Partnerschaften mit höheren Schulen.

Kosten und Zeitaufwand

Der Zeitaufwand liegt bei 4-5 Semestern, je nachdem, wie viele Teilfächer du parallel belegen willst. Die Kosten betragen je nach Institut zwischen 2.000 und 4.000 Euro, wobei es hier einige Förderungen gibt und teilweise der komplette Betrag gefördert wird.

WIFI und BFI bieten Informationen bzw. kostenlose Informationsveranstaltungen an, wo alle weiteren Fragen zum Ablauf und zu den Förderungen geklärt werden.

Alternative Möglichkeiten

Job-Newsletter

Erhalte 1x pro Woche die neuesten Studentenjobs