Die Sigmund Freud PrivatUniversität eröffnet hochmodernes Fakultätsgebäude für 1.400 Studierende

Das neue Fakultätsgebäude für Medizin und Rechtswissenschaften bietet auf sechs Stockwerken Raum für medizinische und rechtswissenschaftliche Lehre, Wissenschaft und Forschung.

Die Sigmund Freud PrivatUniversität ist mit über 5.000 Studierenden im In- und Ausland die größte Privatuniversität Österreichs. Davon sind derzeit 823 Studierende an der Fakultät für Medizin und 104 Studierende an der Fakultät für Rechtswissenschaften inskribiert. Insgesamt bietet das neue Fakultätsgebäude Platz für 1.400 Studierende. Nach dem Spatenstich im Oktober 2016 und der Gleichenfeier im April 2018 folgt nach zweieinhalb Jahren Bauzeit am 08. März 2019 die offizielle Eröffnung. Auf sechs Stockwerken sind sowohl der moderne Lehr- und Verwaltungsapparat der Fakultät für Medizin inklusive einer Anatomie, der Universitätsklinik für Zahnheilkunde, dem Simulationszentrum und dem Science Lab als auch die Fakultät für Rechtswissenschaften untergebracht.

Plastinationslabor und 3D-Rekonstruktion in der Anatomie

Im Untergeschoss des neuen Hauses befindet sich eine Anatomie, die sich vorranging mit makroskopischer Anatomie und Schnittanatomie beschäftigt. Hierfür wurde ein Plastinationslabor errichtet, um mittels Plastinationsmethode wissenschaftliche anatomisch-klinische Fragestellungen zu bearbeiten. Die Plastination als Methode wird einen didaktischen und wissenschaftlichen Schwerpunkt darstellen. Mit Hilfe dieser Methode können transparente Dünnschnitte (0,5 mm) erzeugt und anschließend in der gewünschten 3D Struktur rekonstruiert werden. Die Einrichtung einer Online-Datenbank ermöglicht die dynamische und interaktive Visualisierung von 3D Strukturen und bietet Studierenden und Lehrenden eine neue Perspektive der Anatomie.

Universitätsklinik für Zahnheilkunde

Im zweiten Stockwerk entsteht die Universitätsklinik für Zahnheilkunde der
Sigmund Freud PrivatUniversität auf 1.600 m2. Im integrierten Ambulatorium für Zahnheilkunde dienen 16 zahnärztliche Einheiten der praktischen Lehre an PatientInnen. Zudem stehen zwei unterschiedlich ausgestattete Simulationsräume, ein Zahntechnikübungsplatz, ein mit 19 Phantomköpfen ausgestatteter Phantomraum sowie ein CAD/CAM-Raum (computer-aided manufacturing) zur 3D-Modellierung für Forschung und Lehre zur Verfügung.
Ein Forschungsschwerpunkt in der Zahnmedizin wird im Bereich der digitalen Zahnheilkunde liegen. Neben den klassischen Lehrstühlen der Zahnheilkunde – Orale Chirurgie, Kieferorthopädie, Prothetik und Konservierende Zahnheilkunde – wird es auch einen Lehrstuhl für Parodontologie geben. Im Vollausbau wird die Universitätsklinik für Zahnheilkunde mit dem Ambulatorium für Zahnheilkunde PatientInnen zahnmedizinische Versorgung mit modernster Diagnostik und Behandlung bieten und dadurch Lehre auf höchstem Niveau betreiben. Der Wiener Gemeinderat hat bereits seine behördliche Zustimmung erteilt.

Simulationszentrum: Lehrstuhl für Medizinische Simulation

Im fünften Stockwerk befindet sich das Simulationszentrum auf 500 m2 unter der Leitung des Lehrstuhls für Medizinische Simulation. Das Simulationszentrum verfügt über 10 Multifunktionsräume und dient als Ausbildungszentrum für lernzielorientiertes Szenarientraining im Bereich des Crises Resource Managements mit dem Fokus auf Schaffung von PatientInnensicherheit in der ärztlichen Praxis. Im Rahmen eines dreistufigen „full scale“ PatientInnensimulationstrainings werden klinisch relevante Situationen aus unterschiedlichen Fachbereichen realitätsnah und standardisiert nachgestellt. Studierende werden mittels eines human-factor basierten Szenarien-Teamtrainings auf ihren Einsatz in der präklinischen und klinischen Praxis vorbereitet. Das Training dient dem souveränen Einsatz in präklinischen medizinischen Teams, in der Anästhesie, der Notaufnahme, im intensivmedizinischen Herzkatheterlabor oder im Kreißsaal. Das Training von System- und Teamsicherheit liegt im Fokus der Ausbildung. Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls für Medizinische Simulation liegen u.a. in den Bereichen des Medical Teaching und in der Ursachenerhebung, warum „medical errors“ entstehen und wie diese vermieden werden können.

Science Lab: Forschungseinrichtung für alle Studierenden

Das Science Lab ist eine Forschungseinrichtung für alle Studierenden-Jahrgänge der Fakultät für Medizin. Bis zu 30 Studierende können hier gleichzeitig mikroskopieren, ein Lehrmikroskop dient der Anleitung. Lehrschwerpunkte im Science Lab sind Grundlagen der Lichtmikroskopie, Zellbiologie und Parasitologie, Histologie, Pathologie, Neuropathologie und der Erwerb von histologischen Techniken. Studierende können eigenständig histologische Schnitte anfertigen, mikroskopieren und erste Forschungsprojekte durchführen. Ein aktuelles Forschungsprojekt im Science Lab beschäftigt sich mit der Temperaturresistenz von Borreliose-Erregern.

Rechtswissenschaftliche Fakultät übersiedelt

Die Fakultät für Rechtswissenschaften der Sigmund Freud PrivatUniversität setzt sich mit internationalen, rechtsvergleichenden und interdisziplinären Themen der Rechtswissenschaften auseinander. Dies zeigt sich in Forschung und Lehre. Die Auseinandersetzung mit Rechtsdidaktik ermöglicht die Schaffung innovativer Lehr-/Lernkonzepte, die in der Vermittlung rechtlichen Wissens eingesetzt werden. Forschungsschwerpunkte finden sich in den Bereichen Privatrecht und Rechtsvergleichung, Datenschutz und Legal Tech, Europarecht und Hochschulrecht, Grund- und Menschenrechte sowie Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht.

Internationale Konferenzen

Die Fakultät für Rechtswissenschaften hält regelmäßig internationale Konferenzen ab. Im Herbst 2019 ist eine Konferenz zu aktuellen Herausforderungen der Verfassungsstaatlichkeit im 21. Jhdt in Vorbereitung. Seit zwei Jahren organisiert auch das Institut für europäisches und internationales Hochschulrecht der Fakultät internationale Konferenzen („Vienna Conferences on Higher Education Law and the Management of Sciences“), die auch im Jahr 2020 ihre Fortsetzung finden.

Weiterbildung für SchülerInnen und Nicht-JuristInnen

Im Sinne des Life-Long-Learnings bietet die Fakultät für Rechtswissenschaften für SchülerInnen rechtliche Ausbildungsmöglichkeiten (etwa im Rahmen der SFU Inside Law Summer School oder eines Intensiv-Vorbereitungskurses für das Studium SFU Inside Law Crash Course) an. Ebenso bestehen unterschiedliche Angebote für PraktikerInnen im Rahmen der SFU Weiterbildungsakademie, die sowohl rechtliche Inhalte für Nicht-JuristInnen als auch Soft Skills für JuristInnen aufbereitet.

Über die Sigmund Freud PrivatUniversität

Die Sigmund Freud PrivatUniversität (SFU) ist mit den Standorten in Wien, Linz, Berlin, Paris, Ljubljana und Mailand die größte Privatuniversität Österreichs. Sie wurde 2005 mit dem Studium der Psychotherapiewissenschaft von der AQ Austria, der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria, als Privatuniversität akkreditiert. 2007 wurde das Studium der Psychologie, 2015 das Studium der Humanmedizin, 2016 das Studium der Rechtswissenschaften und 2018 das Master-Studium der Zahnmedizin akkreditiert. Die SFU Wien befindet sich an den Standorten Freudplatz 1 & 3.