Gemeinsames Aufnahmeverfahren für Lehramtsstudien

Pionierprojekt zum gemeinsamen Aufnahmeverfahren für Lehramtsstudien ist mittlerweile auf 20 Hochschulen angewachsen.

Im Projekt „Aufnahme- und Auswahlverfahren für Lehramtsstudien“ ziehen unter Federführung der Uni Graz Universitäten und Pädagogische Hochschulen an einem Strang. Knapp ein Dutzend Bildungsinstitutionen hat 2013 den Anfang gemacht, mittlerweile ist die Anzahl der ProjektpartnerInnen auf 20 Einrichtungen in allen neun Bundesländern angewachsen. Denn kürzlich haben sich Uni Salzburg und das Mozarteum dem österreichweiten Best-Practice-Modell angeschlossen.
„Ziel des Schulterschlusses ist es, die Zulassung gemeinsam qualitätsvoll und effizient umzusetzen“, erklärt Projektleiter Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek, Vizerektor für Studium und Lehre an der Uni Graz. Die Entwicklung wird vom Wissenschaftsministerium im Rahmen der Hochschulraumstrukturmittel mit 900.000 Euro gefördert.
Die wissenschaftliche Leitung des Projekts hat Univ.-Prof. Dr. Aljoscha Neubauer (Uni Graz), Stellvertreterin ist Dr. Barbara Pflanzl (Pädagogische Hochschule Steiermark).

Während die Pilotphase im Jahr 2014 gerade vier Universitäten – Uni Graz, TU Graz, Kunstuni Graz und Uni Klagenfurt – umfasste, setzen heuer schon zwölf Institutionen das Verfahren ein: Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien, Karl-Franzens-Universität Graz, Kirchlich Pädagogische Hochschule der Diözese Graz-Seckau, Pädagogische Hochschule Burgenland, Pädagogische Hochschule Kärnten, Pädagogische Hochschule Niederösterreich, Pädagogische Hochschule Steiermark, Pädagogische Hochschule Vorarlberg, Pädagogische Hochschule Tirol, Technische Universität Graz, Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz.

Aufnahmetest an der Uni Graz ab 13. Juli

An der Uni Graz wird das Procedere 2015 in zwei Stufen durchgeführt. Weder für Stufe 1 – ein sogenanntes Self-Assessment in Form einer virtuellen Info-Tour rund um den Beruf LehrerIn – noch für Stufe 2 – den Aufnahmetest – sind fachspezifische Vorkenntnisse erforderlich. Für die Zulassung zum Studium zählt die positive Absolvierung der Prüfung – eine Limitierung der Studienplätze gibt es nicht.
An der Universität Graz werden die computergestützten Multiple-Choice-Tests zwischen Montag, 13. Juli, und Donnerstag, 16. Juli 2015, abgehalten. Alle BewerberInnen bekamen die erforderlichen Informationen zu Prüfungstermin und Procedere per E-Mail.
Im September des Vorjahres hatte die Uni Graz erstmals ein Aufnahmeverfahren für Lehramtsstudien durchgeführt. 926 BewerberInnen (Uni Graz, TU Graz, Kunstuni Graz) hatten am Test teilgenommen, 842 diesen erfolgreich absolviert.

Gemeinsames Studium

Abgestimmt arbeiten vier Universitäten und vier Pädagogische Hochschulen in der Steiermark, in Kärnten und im Burgenland – kurz Entwicklungsverbund-Süd-Ost – im Studienbereich. Gemeinsam wurde die Lehramtsausbildung für das neue Bachelorstudium Sekundarstufe Allgemeinbildung entwickelt, das bereits im kommenden Herbst startet. Damit werden erstmals in Österreich alle LehrerInnen auf akademischem Niveau ausgebildet – egal, ob sie später an Neuen Mittelschulen, an AHS oder berufsbildenden höheren oder mittleren Schulen unterrichten werden. Die Studierenden beginnen unabhängig von der Bildungseinrichtung das gleiche Bachelorstudium. >> Mehr Info http://www.lehramt-so.at

Alle Informationen zum Aufnahme- und Auswahlverfahren für Lehramtsstudien:
http://zulassung-lehramt.uni-graz.at
http://www.zulassunglehramt.at

Foto: Blickpixel / pixabay.com

Job-Newsletter

Erhalte 1x pro Woche die neuesten Studentenjobs