Bei der geringfügigen Anstellung darf man ein gewisses, monatliches Gehalt nicht übersteigen. In diesem Jahr liegt die Grenze bei 425,70 Euro.

Im Jahr Pro Arbeitstag Pro Monat
2017 425,70 Euro
2016 31,92 Euro 415,72 Euro
2015 31,17 Euro 405,98 Euro
2014 30,35 Euro 395,31 Euro
2013 29,70 Euro 386,80 Euro

 

Mit 1. Jänner 2017 wurde erstmals die tägliche Geringfügigkeitsgrenze aufgehoben. Für die Beurteilung, ob ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis vorliegt oder nicht, ist alleine die monatliche Geringfügigkeitsgrenze entscheidend.

Bei einem geringfügigen Arbeitsverhältnis ist das Bruttoentgelt gleich dem Nettoentgelt, da von der Dienstnehmerin/vom Dienstnehmer keine Sozialversicherungsbeiträge und keine Lohnsteuer zu zahlen sind. Eine Unfallversicherung besteht jedoch trotzdem.

Weiter Informationen zu Anstellungsarten: Beschäftigungsformen